Firmengeschichte


Bereits 1988 wurde NBG von Detlef Erhardt und Ingrid Erhardt (geb. Herrmann) in Nürnberg gegründet. Das ist auch der Hintergrund für den Firmennamen.

Zu Beginn des Unternehmens wurden von zu Hause Shareware-Produkte und importierte Software aus USA in Deutschland, Österreich und der Schweiz verkauft. In Deutschland gab es zu dieser Zeit kaum Anbieter von Software und die Nachfrage seitens des Fachhandels war vorhanden.

Im Jahre 1991 begann man damit auch die Produkte über einen Versandhandel an Endkunden zu verkaufen und im Jahr 1993 wurde das Sortiment um Computerspiele erweitert.

Im Jahr 1995 kam der große Durchbruch für NBG. Mit der exclusiven Distribution von Hugo Software hatte man einen riesigen Erfolg und war auf einen Schlag in alle relevanten Kanälen in D-A-CH gelistet. Hugo Spiele belegten die ersten Plätze der Media Control Verkaufs-Charts.

Zwischenzeitlich wurde auch eine Niederlassung in USA gegründet. Die NBG USA Inc. mit Sitz in St. Paul/MN.
Im Jahr 1997 übernimmt Activision NBG und seitdem ist NBG ein Teil des Activision Blizzard Konzerns.

NBG hat sich seit 1998 immer sehr flexibel auf Änderungen des Marktes eingestellt. NBG war eine der ersten Unternehmen, die Lösungsbücher auf den Markt brachten. Aus dieser Zeit stammt auch noch der Zusatz Verlag im Firmennamen. Diese Lösungsbücher wurden sehr erfolgreich über viele Jahre verkauft und erst mit der vermehrten Nutzung des Internets als Informations-Medium gab man das Verlegen dieser Bücher auf. 

Durch die zunehmende Digitalisierung hat NBG seit einigen Jahren auch Produkte ins Portfolio aufgenommen, die zum Entertainment Software Sortiment passen. 

Mit der erneuten Erweiterung des Sortimentes wurde  auch die komplette Warenwirtschaft und die Logistik umgestellt, so dass man die neuen Herausforderungen in der gewohnten Art bewältigt.